Kurz-Kritik P

Susan Elizabeth Phillips

„Wer will schon einen Traummann“

traummannInhalt: Ihr Mann war der mächtigste Mann der Welt – jetzt ist das Einzige, was sie sich wünscht, ihre Freiheit. Cornelia braucht dringend eine Auszeit von ihrem Job als First Lady und taucht kurzerhand unter und macht sich inkognito auf eine Reise quer durchs Land. Dabei trifft sie auf Mat, der gerade die Verantwortung für zwei Kinder aufgehalst bekommen hat und sich nichts sehnlicher wünscht, als diese so schnell wie möglich bei ihrer Großmutter abzuliefern. Auch wenn Mat kein einfacher Mann ist, so ist seine Gegenwart doch die beste Möglichkeit, unbemerkt zu reisen, daher schließt Cornelia sich ihm an. Mit ungeplanten Folgen …

Plot:              bewertungbewertungbewertungbewertungminusbewertungminus

Charaktere: bewertungbewertungbewertungbewertungminusbewertungminus

Schreibstil: bewertungbewertungbewertungbewertungminusbewertungminus

Kommentar: Wunderbar leichte Unterhaltung und eine Geschichte, wie sie nur vor Social Media und anderen modernen Überwachungsmethoden funktioniert – heutzutage wäre die Flucht der First Lady sicherlich um einiges schneller vorbei. 🙂

***

Advertisements